• Fachärztliche Betreuung
    nach Unfällen und Sportverletzungen
  • Hilfe und Beratung bei
    Überlastungen und Abnützungen des Bewegungsapparates
  • Bestmögliche Beratung
    zur Findung eines schmerzfreien Lebens.

Oberarzt
Dr. Georg Mair


FACHARZT FÜR ORTHOPÄDIE
FACHARZT FÜR UNFALLCHIRURGIE
ÖÄK DIPLOM SPORTMEDIZIN
ÖÄK NOTARZT DIPLOM

Medizinstudium an der Universität Innsbruck und Dissertation an der Universitätsklinik für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie Innsbruck.

Facharztausbildung im LKH Feldkirch / Vorarlberg sowie in Passau/Bayern (D), Salzburg und Wien.

Seit 2010 Oberarzt im Hanusch Krankenhaus Wien an der Abteilung für Orthopädie und Traumatologie.
Leiter der Wirbelsäulenambulanz.

Belegarzt in folgenden Wiener Privatspitälern:
- Rudolfinerhaus
- Evangelisches Krankenhaus  
- Sanatorium Hera 
- Privatklinik Döbling

Co-Autor im AO Spine Manual Clinical Applications Classification of injuries of the subaxial cervical spine






Stelzhamergasse 4/3/11
A-1030 Wien 
M  +43  (0)699 110 67 404
FAX   01 - 89 02 77 319
office@drmair.com
Anfahrt

Wahlarzt
Ordinationszeiten: Montag und Donnerstag  nachmittags,
nur nach telefonischer Vereinbarung oder durch e-mail


10000 +

zufriedene Patienten

3000 +

Operationen

1000 +

Bereitschaftsdienste

250 +

Kurse und Fortbildungen

Wissenswertes und News

Wenn's eng wird!


Engstellen an der Halswirbelsäule und der Lendenwirbelsäule können sich unterschiedlich bemerkbar machen. Schmerzen, Gefühlsstörungen (wie Kribbeln, Ameisenlaufen,...) oder gar Schwäche an Armen, Händen, Fingern und auch Beinen bis zu den Zehen können erste Warnzeichen sein. Auch Gangstörung sowie verminderte Gehstrecke können neben Schmerzen und Gefühlsstörungen an Armen und Beinen erste Warnsignale sein. Die exakte Abklärung durch einen Spezialisten ist daher sinnvoll - um Folgen einer Enge im Wirbelkanal und Nervenwurzelbereich zu verhindern.
Häufige Gründe für Einengungen des Rückenmarks oder einzelner Nervenwurzeln sind neben Bandscheibenschäden die Abnützung bestimmter Wirbelsäulenabschnitte - altersbedingt oder durch verschiedene chronisch entzündliche Erkrankungen (wie z. B. Rheuma,...). Die meisten symptomatischen Bandscheibenschäden an der Halswirbelsäule als auch an der Lendenwirbelsäule können ohne Operation behandelt werden. Therapieentscheidend ist der klinische Verlauf. Wenn dies nicht den gewünschten Erfolg bringt und die Lebensqualität darunter sehr stark leidet, sollte eine operative Therapie und Entlastung in Betracht gezogen werden.

Daher sollten diese Warnzeichen nicht auf die leichte Schulter genommen werden!

Die exakte Abklärung und Einleitung einer adäquaten Therapie, ist daher für den weiteren Verlauf entscheidend.

Ich berate Sie gerne.



 

Wir beraten Sie bei Ihrem Problem

Impressum

nach § 5 Abs. 1 ECG (E-Commerce Gesetz)

Dr. Georg Mair, Stelzhamergasse 4/3/11, A-1030 Wien (Anfahrt)
Tel: +43 (0)699 110 67 404, Fax 01 - 89 02 77 319
email : office@drmair.com , Homepage: www.DRmair.com


Berufsbezeichnung: Facharzt für Orthopädie und Traumatologie
Facharzt für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie

verliehen in Österreich Bundesgesetz über die Ausübung des ärztlichen Berufes
(ÄrzteG 1998): ersichtlich unter www.ris.bka.gv.at

Kammerzugehörigkeit: Österreichische Ärztekammer Wien,
Weihburggasse 10-12, A-1010 Wien ( www.aek.or.at)

Für den Inhalt verantwortlich: Dr. Georg Mair  

 

 

 

Kontakt

Wir freuen uns Ihnen helfen zu dÜrfen

Sie haben Fragen, suchen Beratung oder möchten einen Termin vereinbaren?
Schreiben Sie uns hier im Kontaktformular Ihr Anliegen, wir melden uns umgehend und vertraulich bei Ihnen.
Wahlarzt , Ordinationszeiten: Montag und Donnerstag  nachmittags
nur nach telefonischer Vereinbarung oder durch e-mail